Camino – der Caritas-Hospizdienst startet Qualifizierungskurs zum ehrenamtlich Mitarbeitenden im neuen Format

Noch freie Plätze am Standort in Wenden

„Couch oder Camino?“ – so lautet der Slogan für die Schulung neuer ehrenamtlich Mitarbeitenden bei Camino, dem Caritas-Hospizdienst. Camino braucht engagierte Ehrenamtliche, die bereit sind, schwerkranke Menschen auf dem letzten Abschnitt ihres Lebensweges zu begleiten und die Angehörigen zu unterstützen.

Der Kurs findet erstmalig an den drei Standorten Finnentrop, Lennestadt und Wenden gleichzeitig statt. In Wenden sind noch freie Plätze verfügbar. Anmeldung sind kurzfristig unter camino@caritas-olpe.de oder Tel. 02762 404-276 möglich. Anne Böhler (Camino-Koordinatorin am Standort in Wenden) steht bei Rückfragen unter den o.g. Kontaktdaten gerne zur Verfügung.

„Die Kursabende sind in der Regel mittwochs in der Zeit von 18:00 bis 21:00 Uhr. Wir möchten für unseren Camino-Qualifizierungskurs digitale Mittel unterstützend nutzen – ohne, dass dabei der persönliche Kontakt und Austausch verloren geht. Das Schulungsangebot findet erstmalig gleichzeitig in den zuvor genannten Regionen statt, die untereinander digital miteinander vernetzt sind. Die Treffen erfolgen vor Ort in Kleingruppen. Die Kursinhalte können so in Präsenz, aber auch über Videokonferenzen zwischen den verschiedenen Standorten, vermittelt werden. Unsere hauptberuflich Mitarbeitenden kümmern sich um einen reibungslosen Ablauf mit der Technik“, erläutern Caterina Breuer und Nicolai Quast (Camino Koordinatoren Kreis Olpe).

Selbstverständlich findet der Kurs unter Beachtung von Hygiene- und Abstandsregelungen sowie unter Berücksichtigung der geltenden Coronaregelungen statt. Weitere Informationen sind außerdem im Internet unter www.camino-caritas.de zu finden.