Impfstart an der Helios Klinik Attendorn

100 Impfdosen gegen das Corona-Virus sind Anfang der Woche in der Helios Klinik Attendorn angekommen. Die Impfungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden durch das klinikeigene Impfteam durchgeführt.

Karola Korrek und Dr. med. Georg Krupp
Karola Korrek und Dr. med. Georg Krupp

Seit Montag, 1. Februar, werden auch an der Helios Klinik Attendorn die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen das SARS-CoV-2-Virus geimpft. Die Priorisierung erfolgt auf Grundlage der vom Bundesgesundheitsministerium erlassenen Corona-Virus-Impfverordnung sowie der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut. Die ersten Impfungen erhielten Mitarbeitende mit sehr hohem Expositionsrisiko, etwa von der Covid-Station, der Intensivstation und der Notaufnahme.

„Ich freue mich, dass wir nun mit der Impfung starten und damit Erkrankungen durch das Corona-Virus noch gezielter vorbeugen können. Der Impfstart ist ein zusätzlicher Schutz für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ein wichtiger Schritt bei der Bekämpfung der Pandemie“, erklärt Klinikgeschäftsführer Dr. Volker Seifarth. Der Chefarzt der Abteilung für Gastroenterologie, Pulmologie und Infektionskrankheiten, Dr. Martin Vielhauer, der die Impfungen mit seinem Team durchführt, ergänzt: „Wir sind optimistisch, dass eine flächendeckende Impfung gemeinsam mit der Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu einer deutlichen Reduzierung der Infektionszahlen führen wird.“

Im Vorfeld wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen einer umfangreichen Aufklärungskampagne informiert: Hierzu gehören allgemeine Informationen zum Sars-CoV-2-Virus, den COVID-Impfstoffen, Aufklärungsvideos zur Impfung sowie persönliche Gespräche mit den Infektiologen der Klinik.