Ostereier-Aktion in diesem Jahr auch für den Warenkorb

Seit vielen Jahren organisiert die IG Oberstadt die Ostereier-Aktion in Olpe. In der Karwoche können sich die Kunden in den Fachgeschäften der Oberstadt bei ihrem Einkauf über ein geschenktes, farbenfrohes Osterei freuen. In diesem Jahr wurde die Aktion erstmals vom Stadtmarketingverein Olpe Aktiv e.V. begleitet und auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt. Trotz vieler Unsicherheiten darüber, wie lange die zum Planungsbeginn noch geltenden Öffnungen aufrechterhalten werden, war die Resonanz der Olper Einzelhändler und Dienstleistungsunternehmen sehr gut. Rund 25 Geschäfte in der Innenstadt wollten an der Aktion teilnehmen, unter anderem Mode- und Schuhgeschäfte, Apotheken, Optiker, Sanitätshäuser und die ansässigen Finanzinstitute, um Beispiele zu nennen.

Klarissa Hoffmann (Geschäftsführerin Olpe Aktiv e.V.), Hella Pelz (Die Tafel – Ökumenische Initiative Warenkorb e.V.) und Michel Kaufmann (Geflügelhof Kaufmann).
Klarissa Hoffmann (Geschäftsführerin Olpe Aktiv e.V.), Hella Pelz (Die Tafel – Ökumenische Initiative Warenkorb e.V.) und Michel Kaufmann (Geflügelhof Kaufmann).

Dann kam der „Worst-Case“: Nach der Bund-Länder-Konferenz am Montag, 22. März, schien es klar zu sein, dass die NRW-Landesregierung die „Corona-Notbremse“ landesweit zieht und somit sämtliche Geschäfte genau zur Karwoche wieder hätten schließen müssen. Daher halbierte sich die Anzahl der teilnehmenden Betriebe schlagartig.  „Zu diesem Zeitpunkt hatten wir bereits über 3.600 Ostereier bestellt. Wir sind sehr dankbar, dass der Geflügelhof Kaufmann uns vorweg volle Flexibilität bezüglich möglicher Stornierungen zugesichert und sein Versprechen gehalten hat“, fasst Klarissa Hoffmann, Geschäftsführerin Olpe Aktiv e.V., das spontane Reagieren auf die Beschlüsse zusammen. „Uns tat es jedoch auch leid, nun ca. 40 % der bestellten Menge an Ostereiern wieder zu stornieren. Daher haben wir kurzerhand die Ökumenische Initiative Warenkorb e.V. kontaktiert.“ Der Verein, der sich vor zwei Jahren dem Bundesverband Die Tafel angeschlossen hat, freut sich nun darüber, 1.500 bunte Ostereier an Bedürftige weitergeben zu können. Die Ansprechpartnerinnen der Initiative Hella Pelz und Christiana Enders  freuen sich riesig, denn zum Osterfest händigt Die Tafel besondere Zuwendungen für Familien aus. „Da werden Kinderaugen leuchten“, versichert Hella Pelz. Auch der Lieferant selbst zeigte sich von der spontanen Spende sichtlich begeistert und spendete der Tafel kurzerhand Eierschachteln, um den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern das Verpacken in die Warentüten zu erleichtern.

„Besonders während der mittlerweile seit mehr als einem Jahr andauernden Pandemie bemerken wir, dass immer mehr Menschen unserer Unterstützung bedürfen. Es kommt niemand freiwillig zu uns – hier sieht man die Not der Menschen in unserer Region. Vielen Rentnern fehlen durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie die Minijobs. Alleinerziehende Mütter, die beispielsweise in der Gastronomie arbeiten, sind zu 100% in Kurzarbeit und es fehlt das Trinkgeld. Ein Rentner, der von 600,00 € im Monat auch noch Miete zahlen muss, hat keine andere Chance.“, schildert Christiana Enders die verheerende Situation.

Die Ostereier gibt es für die Kunden in Olpe nun im Rahmen der Möglichkeiten bei Apollo Optik, in der Apotheke am Markt, bei Engel & Völkers, Kornbrennerei & Weinhandel Kemper, Lederwaren Harnischmacher, Lotto-Büro-Schreibwaren Baron, Olpe Aktiv e.V., Reisebüro Rumpff, Salon Zimmermann, Sanitätshaus & Schuhhaus Koch, Sanitätshaus Reißner, in den Filialen der Sparkasse und Volksbank sowie bei der Wäscherei Bach.